Google SynthID macht KI-generierte Bilder erkennbar. Das Tool nutzt digitale Wasserzeichen und Deep Learning, um Vertrauen in generierte Medien zu schaffen und die Verbreitung von Fehlinformationen zu verhindern.Google SynthID macht KI-generierte Bilder erkennbar. Das Tool nutzt digitale Wasserzeichen und Deep Learning, um Vertrauen in generierte Medien zu schaffen und die Verbreitung von Fehlinformationen zu verhindern.

Der Bedarf an verantwortungsvoller KI

In einer Welt, in der KI-generierte Bilder immer realistischer werden, ist es wichtiger denn je, sie erkennen zu können. Genau aus diesem Grund hat Google SynthID entwickelt. Es handelt sich dabei um ein Tool, das dabei hilft, KI-generierte Bilder, die von Imagen erzeugt wurden, zu kennzeichnen. Imagen ist eines der neuesten Text-zu-Bild-Modelle von Google.

Generative KI-Technologien entwickeln sich rasant, und computergenerierte Bilder sind immer schwerer von echten zu unterscheiden. Während diese Technologie das Potenzial hat, enorme kreative Möglichkeiten freizusetzen, bringt sie auch neue Risiken mit sich. Zum Beispiel ermöglicht sie es, absichtlich oder unbeabsichtigt falsche Informationen zu verbreiten. Daher ist es entscheidend, die Menschen darüber aufzuklären, wann sie mit generierten Medien interagieren, und die Verbreitung von Fehlinformationen zu verhindern.

Google SynthID: Die Lösung

SynthID ist ein Tool, das ein digitales Wasserzeichen direkt in die Pixel eines Bildes einbettet. So ist es für das menschliche Auge unsichtbar, kann aber zur Identifizierung erkannt werden. Diese Technologie basiert auf Googles Ansatz zur Entwicklung und Implementierung verantwortungsbewusster KI und wurde von Google DeepMind entwickelt und in Zusammenarbeit mit Google Research verfeinert.

Wie Google SynthID funktioniert

SynthID verwendet zwei Deep-Learning-Modelle: eines für das Einbetten von Wasserzeichen und eines für die Identifizierung. Beide Modelle wurden gemeinsam an einem vielfältigen Satz von Bildern geschult. Das kombinierte Modell ist auf verschiedene Ziele optimiert, darunter die korrekte Identifizierung von gekennzeichnetem Inhalt und die Verbesserung der Unauffälligkeit, indem das Wasserzeichen visuell an den ursprünglichen Inhalt angepasst wird.

Das Wasserzeichen bleibt selbst nach Änderungen wie dem Hinzufügen von Filtern, dem Verändern von Farben und der Helligkeit erkennbar. Durch SynthIDs kombinierten Ansatz können Kunden von Vertex AI verantwortungsbewusst AI-generierte Bilder erstellen und sie sicher identifizieren.

Drei Vertrauensstufen

SynthID bietet drei Vertrauensstufen für die Interpretation der Ergebnisse der Wasserzeichenidentifikation:

  • Wahrscheinlich: Das Bild wurde von Imagen erstellt.
  • Möglich: Das Bild könnte von Imagen erstellt worden sein, weitere Untersuchungen sind erforderlich.
  • Unwahrscheinlich: Das Bild wurde nicht von Imagen erstellt.

Kompatibilität mit anderen Identifikationsansätzen

SynthIDs Wasserzeichen ist in die Pixel eines Bildes eingebettet, was es kompatibel mit anderen bildbasierten Identifikationsansätzen macht, die auf Metadaten basieren. Das bedeutet, dass das Wasserzeichen selbst dann erkennbar bleibt, wenn Metadaten verloren gehen.

Entwicklung und zukünftige Pläne

Google ist bestrebt, auf jedem Schritt des Weges sichere, zuverlässige und vertrauenswürdige Ansätze zu entwickeln – von der Bildgenerierung und -identifikation bis hin zur Medienkompetenz und Informationssicherheit. SynthID ist erst der Anfang. Google plant, es auf andere KI-Modelle und Modalitäten über Bilder hinaus auszuweiten, wie Audio, Video und Text.

Fazit Google SynthID

Google SynthID ist ein vielversprechender technischer Ansatz, der Menschen und Organisationen dabei hilft, verantwortungsbewusst mit AI-generierten Inhalten umzugehen. Es ist ein Tool, das AI-generierte Bilder, die von Imagen erstellt wurden, kennzeichnet und identifiziert. Damit ist es ein Schritt in Richtung einer Zukunft, in der AI-generierte Inhalte ethisch und verantwortungsbewusst genutzt werden.

Quelle: Deepmind-Blog, YouTube

#SynthID #KI #Imagen #GoogleCloud #VerantwortungsvolleKI #EthischeKI #AIgenerierterInhalt #Wasserzeichen #Identifikation #Metadaten #Medienkompetenz #Informationssicherheit