Microsoft und Semafor: Microsoft hat eine bemerkenswerte Partnerschaft mit dem Nachrichten-Startup Semafor eingeleitet, die ganz im Zeichen der Künstlichen Intelligenz (KI) steht. Diese Kooperation soll Semafor ermöglichen, mithilfe der Werkzeuge von Microsoft und dessen Partner OpenAI, Nachrichtengeschichten zu entwickeln. Dabei steht ein weltweiter, aus mehreren Quellen gespeister Nachrichtenfeed namens „Signals“ im Mittelpunkt, den Semafor am Montag, den 5. Februar, angekündigt hat.

„Signals“ ist als Antwort auf die tiefgreifenden und anhaltenden Veränderungen in der digitalen Medienlandschaft sowie auf die nach-sozialen Nachrichtenmomente konzipiert. Es adressiert sowohl die Risiken als auch die Chancen, die durch künstliche Intelligenz entstehen. Obwohl finanzielle Details der Vereinbarung zwischen den Unternehmen nicht offengelegt wurden, gilt die Summe laut einer mit der Angelegenheit vertrauten Quelle als „erheblich“ für das Geschäft von Semafor.

Die Ankündigung des Unternehmens betont, dass Signals einen Feed von Breaking News und Analysen präsentieren wird, der etwa zwölfmal pro Tag mit verschiedenen Blickwinkeln aus der ganzen Welt aktualisiert wird. Besonders hervorzuheben ist, dass diese Beiträge von menschlichen Journalisten geschrieben werden, wobei KI lediglich als Forschungsinstrument dient.

Berichten der Financial Times zufolge wird Microsoft am Montag ebenfalls Partnerschaften mit anderen journalistischen Organisationen ankündigen, darunter mit der Craig Newmark School of Journalism, der Online News Association und dem GroundTruth Project. Diese Kooperationen erfolgen in einer Zeit, in der Nachrichtenorganisationen mit dem Aufstieg der KI ringen und darüber nachdenken, wie sie die Vorteile der Technologie nutzen können, ohne dass sie zur Bedrohung für ihre Branche wird.

Ende letzten Jahres hat die New York Times eine Urheberrechtsverletzungsklage gegen Microsoft und OpenAI eingereicht. Die Zeitung wirft den Technologieunternehmen vor, ihre Inhalte ohne Erlaubnis genutzt zu haben, um ihre Künstliche-Intelligenz-Produkte zu entwickeln. Ein Sprecher von OpenAI betonte jedoch, dass das Unternehmen die Rechte von Inhalteerstellern und -besitzern respektiert und sich dazu verpflichtet, mit ihnen zusammenzuarbeiten, damit sie von der KI-Technologie und neuen Einnahmemodellen profitieren können.

Fazit Microsoft und Semafor

Diese Partnerschaft zwischen Microsoft und Semafor markiert einen signifikanten Meilenstein in der Nutzung von Künstlicher Intelligenz im Nachrichtenwesen. Sie zeigt, wie KI als kraftvolles Werkzeug dienen kann, um die Recherche zu erleichtern und eine vielschichtige Berichterstattung zu ermöglichen. Gleichzeitig unterstreicht sie die Notwendigkeit, die Rechte von Content-Erstellern zu wahren und gemeinsame Wege zu finden, wie alle Parteien von den Fortschritten in der KI-Technologie profitieren können. Dieses Gleichgewicht zu finden, bleibt eine der größten Herausforderungen für die Medienindustrie in der Ära der digitalen Transformation.

Quelle: Pymnts

#Microsoft #Semafor #KuenstlicheIntelligenz #artificialintelligence #Digitalisierung #Medienindustrie #Journalismus #Technologie #Innovation

Die 29 besten KI-Sales-Tools für Deinen maximalen Erfolg im Vertrieb 2024
Die 10 besten Alternativen zu ChatGPT findest Du hier!
KI im Mittelstand – Jetzt künstliche Intelligenz im Unternehmen nutzen
16 besten KI Meeting Assistenten
Die 22 KI-Supermächte: Ein DeepDive auf die führenden Player 2024