dbrxdbrx

In der sich rasant entwickelnden Welt der Künstlichen Intelligenz markiert die Einführung von Databricks‘ DBRX einen bedeutenden Meilenstein. Mit einer beeindruckenden Investition von 10 Millionen Dollar hat Databricks ein quelloffenes generatives KI-Modell vorgestellt, das darauf abzielt, mit den Fähigkeiten der aktuell führenden Modelle in der Branche, wie OpenAIs GPT-Serie und Googles Gemini, zu konkurrieren. Das DBRX-Modell stellt zwar in Bezug auf die reine Rechenleistung keine Verbesserung gegenüber OpenAIs GPT-4 dar, bietet aber eine beachtliche Herausforderung für bestehende Open-Source-Alternativen und positioniert sich als kosteneffiziente und effiziente Lösung in der Landschaft der generativen KI.

Innovative Architektur und Trainingsmethodik

Die Innovation von DBRX liegt in seiner Architektur und Trainingsmethodik. Das Modell verfügt über beeindruckende 132 Milliarden Parameter, aber sein herausragendes Merkmal ist die „Mixture-of-Experts“-Architektur. Dieses Design ermöglicht es DBRX, zu jedem Zeitpunkt nur 36 Milliarden Parameter zu aktivieren, indem es für jedes generierte Token die vier relevantesten Sub-Modelle aus sechzehn verfügbaren auswählt. Dieser Ansatz verbessert die Leistung und senkt die Betriebskosten, wodurch DBRX zu einer schnelleren und kostengünstigeren Alternative zu seinen Konkurrenten wird. Das Mosaic-Team von Databricks, das für seine Expertise in Sachen KI-Effizienz bekannt ist, entwickelte DBRX in nur zwei Monaten, was die Fähigkeit des Unternehmens zeigt, in kürzester Zeit hochmoderne KI-Modelle zu produzieren.

Ein Schlüsselelement von Databricks‘ Strategie ist die Open-Source-Natur von DBRX. Indem das Unternehmen das Modell öffentlich zugänglich macht, will Databricks seine Position als führender Anbieter in der KI-Forschung festigen und eine breite Akzeptanz seiner innovativen Architektur fördern. Darüber hinaus will Databricks DBRX nutzen, um sein Kerngeschäft, die Entwicklung maßgeschneiderter KI-Modelle für Kunden, voranzutreiben, was den dualen Fokus des Unternehmens auf die Weiterentwicklung der KI-Technologie und die Erfüllung der spezifischen Bedürfnisse seiner Kunden unterstreicht.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Die praktischen Anwendungsmöglichkeiten von DBRX sind breit gefächert und vielfältig. Das Modell übertrifft etablierte Open-Source-Modelle wie Llama 2-70B und Mixtral in den Bereichen Sprachverständnis, Programmierung und mathematische Problemlösung. Die Fähigkeiten von DBRX erstrecken sich auch auf universelle große Sprachmodelle (Large Language Models, LLMs) und zeigen in verschiedenen Benchmarks eine konkurrenzfähige Leistung im Vergleich zu offenen und geschlossenen Modellen. Diese Vielseitigkeit unterstreicht das Potenzial von DBRX, verschiedene Sektoren zu transformieren, indem es Coding, Datenanalyse und weitere Aufgaben verbessert.

Ein konkretes Beispiel für den Mehrwert von DBRX ist die Erstellung von Code. Stellen Sie sich vor, Sie möchten eine komplexe Anwendung entwickeln, verfügen aber nicht über fortgeschrittene Programmierkenntnisse. Mit DBRX könnten Sie einfach eine Beschreibung der gewünschten Funktionalität in natürlicher Sprache eingeben, und das Modell würde den entsprechenden Code generieren. Dies würde die Softwareentwicklung demokratisieren und es mehr Menschen ermöglichen, ihre Ideen in funktionierenden Code umzusetzen.

Herausforderungen und Zugänglichkeit

Der Einsatz von DBRX ist jedoch nicht ohne Herausforderungen. Die hohen Rechenanforderungen des Modells erfordern leistungsstarke Hardware wie Nvidia H100 GPUs, was es für einzelne Entwickler und kleine Unternehmen weniger zugänglich macht. Obwohl Databricks verwaltete Lösungen über sein Mosaic AI Foundation Model-Produkt anbietet, bleibt die Einstiegshürde für diejenigen, die nicht über die nötigen Ressourcen verfügen, hoch. Dieser Aspekt von DBRX unterstreicht das breitere Problem im Bereich der KI, einen Ausgleich zwischen technologischem Fortschritt und Zugänglichkeit sowie gerechter Verteilung zu finden.

Qualität im Vergleich zu führenden geschlossenen Modellen

DBRX Instruct zeigt im Vergleich zu führenden geschlossenen Modellen eine beeindruckende Leistung. Laut den von den jeweiligen Modellentwicklern gemeldeten Werten übertrifft DBRX Instruct GPT-3.5 (wie im GPT-4-Paper beschrieben) und ist wettbewerbsfähig mit Gemini 1.0 Pro und Mistral Medium.

In fast allen betrachteten Benchmarks übertrifft DBRX Instruct GPT-3.5 oder erreicht zumindest eine vergleichbare Leistung. DBRX Instruct schneidet besser ab als GPT-3.5 in Bezug auf Allgemeinwissen (gemessen durch MMLU, 73,7% vs. 70,0%) und logisches Denkvermögen (gemessen durch HellaSwag, 89,0% vs. 85,5% und WinoGrande, 81,8% vs. 81,6%). Besonders stark ist DBRX Instruct in den Bereichen Programmierung und mathematisches Schlussfolgern, wie die Ergebnisse von HumanEval (70,1% vs. 48,1%) und GSM8k (72,8% vs. 57,1%) zeigen.

ModellDBRX InstructGPT-3.5GPT-4Gemini 1.0 ProMistral Medium
MMLU 5-shot73,7%70,0%86,4%71,8%75,3%
HellaSwag 10-shot89,0%85,5%95,3%84,7%88,0%
HumanEval 0-Shot70,1%48,1%67,0%67,7%38,4%
GSM8k CoT maj@172,8% (5-shot)57,1%92,0%86,5%66,7% (5-shot)
WinoGrande 5-shot81,8%81,6%87,5%88,0%

DBRX Instruct ist wettbewerbsfähig mit Gemini 1.0 Pro und Mistral Medium. Die Werte für DBRX Instruct sind höher als für Gemini 1.0 Pro bei Inflection Corrected MTBench, MMLU, HellaSwag und HumanEval, während Gemini 1.0 Pro bei GSM8k stärker ist. Die Ergebnisse von DBRX Instruct und Mistral Medium sind bei HellaSwag ähnlich, während Mistral Medium bei Winogrande und MMLU besser abschneidet und DBRX Instruct bei HumanEval, GSM8k und Inflection Corrected MTBench die Nase vorn hat.

Diese Benchmarks unterstreichen die beeindruckende Leistung von DBRX Instruct im Vergleich zu etablierten geschlossenen Modellen. Obwohl es in einigen Bereichen noch Raum für Verbesserungen gibt, positioniert sich DBRX Instruct als ernstzunehmende Alternative und zeigt das Potenzial von Open-Source-Modellen, mit proprietären Lösungen zu konkurrieren.

Zugang zu DBRX über Perplexity AI

Perplexity AI, eine Plattform für KI-gestützte Konversationen, hat DBRX, das weltweit führende Open-Source-Chat-LLM von Databricks, kostenlos auf http://labs.perplexity.ai zur Verfügung gestellt. Der Perplexity Labs Playground bietet alles, was man für einen Chat benötigt, und das völlig kostenlos mit besseren LLMs (Haiku, DBRX, Sonar) als 3.5-turbo, dem Modell, das den kostenlosen ChatGPT antreibt. Diese Integration ermöglicht es Nutzern, die Fähigkeiten von DBRX aus erster Hand zu erleben und direkt mit anderen hochmodernen Modellen wie Haiku zu vergleichen. Dieser Schritt unterstreicht Databricks‘ Engagement für Zugänglichkeit und Open-Source-Innovation und bietet Entwicklern und Enthusiasten eine wertvolle Ressource, um mit modernster KI-Technologie zu experimentieren und sie zu erkunden.

Fazit DBRX

Während Databricks DBRX weiter verfeinert und neue Grenzen in der KI erforscht, werden die Auswirkungen des Modells auf die Branche und seine Beiträge zur Open-Source-KI-Forschung zweifellos auf großes Interesse stoßen. Das Engagement des Unternehmens für Innovation und offenen Zugang könnte den Weg für eine stärker kollaborative und inklusive Entwicklung in diesem Bereich ebnen und traditionelle Modelle des technologischen Fortschritts und der proprietären Dominanz in Frage stellen.

DBRX ist ein vielversprechender Schritt in Richtung leistungsstarker, effizienter und zugänglicher KI-Modelle. Obwohl es noch Herausforderungen zu bewältigen gilt, zeigt die Einführung von DBRX durch Databricks das Potenzial für bedeutende Fortschritte in der Welt der Künstlichen Intelligenz und eröffnet spannende neue Möglichkeiten für Unternehmen und Entwickler gleichermaßen.

Quelle: Databricks

#DBRX #OpenSource #MixtureOfExperts #KünstlicheIntelligenz #DeepLearning #Sprachmodelle #ArtificialIntelligence #KI

Die 10 besten Alternativen zu ChatGPT findest Du hier!
KI im Mittelstand – Jetzt künstliche Intelligenz im Unternehmen nutzen
16 besten KI Meeting Assistenten
Die 22 KI-Supermächte: Ein DeepDive auf die führenden Player 2024
Keymate.ai ist ChatGPT MIT Google Search – Krasse Kombi